Logo
NEWS   rss feed
12.05.2011

Was passiert, wenn Vereine Fanartikel verkaufen?

Wenn sich mehrere Menschen zusammenschließen, um gemeinsam z.B. eine Party auszurichten oer einen Umzug zu organisieren, dann entsteht eine Personengesellschaft. Das geschieht häufig ohne Wissen und Wollen der Akteure. Dem Finanzamt ist egal, ob diese "Gesellschaft" zufällig oder absichtlich entstanden ist.  Die Umsätze, die erzielt werden, müssen versteuert werden.

Das Finanzgericht Köln hat nun entscheiden, dass ein nicht eingetragener Faschingsverein nicht schon allein deshalb zum Gewerbebetrieb wird, nur weil er bei den Umzügen auch Tonträger verkauft hat. Wir empfehlen allen Vereinen professionelle steuerliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Das kostet zwar etwas Geld, aber man spart sich viel Ärger mit den Behörden.